26.10.2016

 

Recyclingregion Harz macht die Runde

 

 

Historisch betrachtet blickt der Harz auf eine umfassende Industrietradition zurück. Mit dem Bergbau entwickelten sich in der gesamten Region Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit einem großen Bezug zu Rohstoffen. Dem global stark wachsenden Rohstoffbedarf muss zukünftig durch eine stärkere Nutzung recycelter Rohstoffe begegnet werden. Für die gesamte Region Harz, darunter auch der Landkreis Nordhausen, ergibt sich die Möglichkeit, vorhandene Kompetenzen auf dem Rohstoffsektor zu bündeln und auf sekundäre Rohstoffe zu übertragen. Eine nachhaltige und umweltschonende Rohstoffversorgung könnte damit in greifbare Nähe rücken.

 

Das Symposium „Chancen für den Harz“ wurde durch Vertreter der Technischen Universität Clausthal, darunter Prof. Dr.-Ing. Daniel Goldmann, des Landkreises Goslar sowie der Landesregierung Niedersachsens mit dem klaren Bekenntnis eröffnet, Recyclinginitiativen zu unterstützen. Anhand konkreter Beispiele wurde im weiteren Verlauf der Veranstaltung deutlich herausgearbeitet, welche Bedeutung wirtschaftsstrategische Metalle besitzen. Diese für Zukunftstechnologien wie z.B. Elektromobilität oder Regenerative Energie dringend benötigten Rohstoffe werden jedoch noch immer nahezu ausschließlich aus primären Quellen gewonnen.

 

Einem effizienten Recycling stehen noch immer nicht ausgereifte Aufbereitungsverfahren, eine ungenügende Wirtschaftlichkeit der Prozesse sowie die mangelnde Vernetzung beteiligter Akteure gegenüber. Wichtige Instrumente zur Verbesserung dieses unbefriedigenden Zustands sind die Intensivierung der Forschung sowie der Aufbau von Kompetenzzentren. Diese können die Technologieentwicklung bis hin zur Marktreife signifikant unterstützen. Abgerundet wurde das Vortragsprogramm mit einem differenzierten Blick auf das komplexe Zusammenspiel von Industrie, Gesellschaft und Natur (u.a. von Dr. Friedhart Knolle), ohne welches derartige Initiativen keine Zukunft haben.

 

Die Hochschule Nordhausen gliedert sich in diese Arbeiten im Rahmen des „Pilotprojektes Strukturwandel“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Poerschke ein. Anhand des Beispiels Elektroaltgeräte soll in der Region Harz speziell die Wertstofferfassung an der Schnittstelle zum Bürger maßgeblich verbessert werden. Das Projekt wird in allen drei beteiligten Bundesländern (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) vorgestellt. Nach der „Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg“ stellte Clausthal die zweite Etappe dar. Letzte Station der Vorstellungsrunde wird der 9. Sekundärrohstoff-Workshop in Nordhausen sein, der am 27./28. Oktober stattfindet.

 

 


Presse

Hochschule Nordhausen
  • Doktorand erfolgreich verabschiedet
  • Forschungsarbeiten in der Recyclingregion Harz gehen in die Verlängerung
  • Mission Wertstoffrettung – Recycling macht (Hoch-)Schule
  • Nordhausen bekommt Innovationszentrum für Wertstoffgewinnung
  • Elfter Sekundärrohstoff-Workshop an der Hochschule Nordhausen
  • Ankündigung 11. Nordhäuser Sekundärrohstoff-Workshop
  • Zusammenarbeit mit dem THILLM nimmt Gestalt an
  • Zu Gast bei der MUEG
  • Dritte Nordhäuser DIN-Norm bestätigt
  • 10 Jahre Kooperation mit TUC
  • Recycling macht Schule
  • Projekt RCGips: Der erste Meilenstein wurde gelegt
  • Hochschule Nordhausen präsentiert Forschungsvorhaben auf IFAT 2018 in München
  • Hochschule Nordhausen auf Hannover Messe 2018
  • Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Ellrich, der CASEA GmbH in Ellrich und der Hochschule Nordhausen
  • Doktorwürde verliehen
  • Elektrokleingerätesammlung in Betrieben
  • RIS3 Jahresveranstaltung in Erfurt
  • Zehn Jahre Workshop
  • Wertstoffwende antreiben
  • Ballenbeprobung erfolgreich
  • Besuch von Ministerpräsident Bodo Ramelow
  • Reinhard Bütikofer zu Gast am Messestand
  • Start der Hannovermesse
  • Start in den Messemonat April
  • Symbolischer Grundstein gelegt
  • Von der Wiege bis zur Wiege
  • Stele zur Wertstoffwende
  • Social Media-Kampagne angestoßen
  • Reger Austausch in der Recyclingregion Harz
  • Recyclingregion Harz macht die Runde
  • Netzwerk ausgebaut
  • Nordhäuser Recyclingprojekt erhält 2,8 Millionen Euro
  • Weiter auf dem Weg der Wertstoffwende
  • Zu Gast in Merseburg
  • Erste Nordhäuser DIN-Norm
  • Sammelaktion für alte Elektrokleingeräte im Südharz erfolgreich!
  • Über drei Tonnen Elektroschrott abgegeben
  • Forschung trifft Anwender
  • Wertstoffwende goes Hannovermesse 2016
  • Austausch zur Ressourceneffizienz
  • Press(bohr)methode nimmt Hürde nach Europa
  • Feldstudien gehen in die nächste Runde
  • Status quo der Wertstoffwende diskutiert
  • Austausch unter Experten
  • Wertstoffwende weiter vorangebracht
  • Weichen gestellt
  • Tablet kaputt! was nun?
  • Nächster Schritt zur Wertstoffwende
  • Nordhäuser Labortechnik für Europa
  • Wertstoffwende zum Anfassen
  • Föhn kaputt?
  • Erster Meilenstein zur Wertstoffwende
  • Wertstoffwende setzt Impulse
  • Für Endrunde qualifiziert
  • Fachartikel Leichtstoffrecycling
  • Auf der Hannovermesse