10.02.2016

 

Feldstudien gehen in die nächste Runde

 

 

Die Initiierung einer Wertstoffwende ist Ziel des Projektes „Recycling 2.0 – Die Wertstoffwende – Forum“, welches seit 2014 an der Hochschule Nordhausen bearbeitet wird. In Analogie zur Energiewende soll dabei der Weg einer nachhaltigen Rohstoffversorgung eingeschlagen werden, indem der Anteil recycelter Rohstoffe in Zukunft deutlich erhöht wird. Dazu kooperiert die Hochschule Nordhausen u.a. mit universitären Partnern aus Clausthal, Aachen und Magdeburg.

 

Die Motivation und das Verhalten der Bürger sind für das Thema Recycling entscheidend. Beides wird im Rahmen von zwei Feldstudien zur Sammlung von Elektrokleingeräten untersucht, die in repräsentativen Teilen des Landkreises Nordhausen stattfinden. Unterstützt werden diese Aktivitäten durch lokale Partner wie die Südharzwerke Nordhausen, vertreten durch Thomas Mund, die Nordthüringer Werkstätten, vertreten durch Karsten Sochurek sowie Vertreter der Stadt und des Landkreises Nordhausen. Am 10. Februar fand dazu ein Treffen aller beteiligten Akteure statt, um letzte Vorbereitungen für diese zweite Feldstudie zu treffen.

 

Zum Auftakt der Veranstaltung wurden die Anwesenden von Prof. Frank-Michael Dittes, Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften der Hochschule Nordhausen, begrüßt. Seitens Dr. Jürgen Poerschke wurde im direkten Anschluss vorgestellt, auf welche Weise sich die Feldstudien in die Ziele des Forschungsvorhabens eingliedern. Die prinzipielle Herangehensweise an derartige praktische Untersuchungen wurde kurz erläutert. Ergebnisse der im Rahmen dieses Projektes bereits durchgeführten ersten Feldstudie wurden durch Alexandra Kibbe von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vorgestellt. Seitens der Hochschule Nordhausen wurde der Arbeitsstand zur Vorbereitung der zweiten Feldstudie, die noch in diesem Jahr stattfinden wird, in Person von Andreas Glimm zur Diskussion gestellt.

 

Anschließend hatten alle Anwesenden, darunter auch Vertreter der an der durchzuführenden Feldstudie beteiligten Städte Bleicherode, Ellrich und Heringen/Helme, die Möglichkeit zur Diskussion, wovon umfassend Gebrauch gemacht wurde. Frau Materlik bereicherte die Runde als Vertreterin des Landratsamtes Nordhausen. Für die Feldstudien wichtige lokale Besonderheiten wurden eingebracht; letzte organisatorische Fragen konnten geklärt werden. Abschließend hatten die Vertreter der beteiligten Städte noch die angenehme Aufgabe, Lose eines Gewinnspiels der bereits abgeschlossenen ersten Feldstudie zu ziehen. Die gezogenen Gewinner hatten sich an der ersten Feldstudie beteiligt und werden dafür nun mit einem Gutschein im Wert von 50 Euro belohnt. Alle gezogenen Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

 

Mit Abschluss der Veranstaltung wurde festgestellt, dass auf Basis des vorhandenen Arbeitsstandes der Durchführung dieser zweiten Feldstudie nichts mehr im Wege steht. Zu den Details dieser Feldstudie werden die Bewohner der ausgewählten Gebiete informiert.

 

 


Presse

Hochschule Nordhausen
  • Doktorand erfolgreich verabschiedet
  • Forschungsarbeiten in der Recyclingregion Harz gehen in die Verlängerung
  • Mission Wertstoffrettung – Recycling macht (Hoch-)Schule
  • Nordhausen bekommt Innovationszentrum für Wertstoffgewinnung
  • Elfter Sekundärrohstoff-Workshop an der Hochschule Nordhausen
  • Ankündigung 11. Nordhäuser Sekundärrohstoff-Workshop
  • Zusammenarbeit mit dem THILLM nimmt Gestalt an
  • Zu Gast bei der MUEG
  • Dritte Nordhäuser DIN-Norm bestätigt
  • 10 Jahre Kooperation mit TUC
  • Recycling macht Schule
  • Projekt RCGips: Der erste Meilenstein wurde gelegt
  • Hochschule Nordhausen präsentiert Forschungsvorhaben auf IFAT 2018 in München
  • Hochschule Nordhausen auf Hannover Messe 2018
  • Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Ellrich, der CASEA GmbH in Ellrich und der Hochschule Nordhausen
  • Doktorwürde verliehen
  • Elektrokleingerätesammlung in Betrieben
  • RIS3 Jahresveranstaltung in Erfurt
  • Zehn Jahre Workshop
  • Wertstoffwende antreiben
  • Ballenbeprobung erfolgreich
  • Besuch von Ministerpräsident Bodo Ramelow
  • Reinhard Bütikofer zu Gast am Messestand
  • Start der Hannovermesse
  • Start in den Messemonat April
  • Symbolischer Grundstein gelegt
  • Von der Wiege bis zur Wiege
  • Stele zur Wertstoffwende
  • Social Media-Kampagne angestoßen
  • Reger Austausch in der Recyclingregion Harz
  • Recyclingregion Harz macht die Runde
  • Netzwerk ausgebaut
  • Nordhäuser Recyclingprojekt erhält 2,8 Millionen Euro
  • Weiter auf dem Weg der Wertstoffwende
  • Zu Gast in Merseburg
  • Erste Nordhäuser DIN-Norm
  • Sammelaktion für alte Elektrokleingeräte im Südharz erfolgreich!
  • Über drei Tonnen Elektroschrott abgegeben
  • Forschung trifft Anwender
  • Wertstoffwende goes Hannovermesse 2016
  • Austausch zur Ressourceneffizienz
  • Press(bohr)methode nimmt Hürde nach Europa
  • Feldstudien gehen in die nächste Runde
  • Status quo der Wertstoffwende diskutiert
  • Austausch unter Experten
  • Wertstoffwende weiter vorangebracht
  • Weichen gestellt
  • Tablet kaputt! was nun?
  • Nächster Schritt zur Wertstoffwende
  • Nordhäuser Labortechnik für Europa
  • Wertstoffwende zum Anfassen
  • Föhn kaputt?
  • Erster Meilenstein zur Wertstoffwende
  • Wertstoffwende setzt Impulse
  • Für Endrunde qualifiziert
  • Fachartikel Leichtstoffrecycling
  • Auf der Hannovermesse